Umbau Waschhaus mit Remise
Märstetten

Direktauftrag
Ausführung 2010 - 2011

Umbau Scheune 1736
8560 Märstetten CH

Umbau + Renovieren 2012


1736 wurde das Gebäude als Waschhaus mit Remise für das benachbarte alte Pfarrhaus errichtet. Über der Waschküche befand sich ein Unterrichtszimmer; die Remise bot Platz für das Pferd und die Kutsche des Pfarrers sowie für Gerätschaften und den Heuboden.

 

Die Grundlage für den Umbau bilden die drei nebeneinanderliegenden funktionalen Raumschichten. Durch sensible Durchbrüche werden diese zu einem zusammenhängenden Raumsystem verbunden. Die ehemalige Waschküche und das darüberliegende Unterrichtszimmer bleiben erhalten. Im Heustock entwickelt sich innerhalb der historischen Holzkonstruktion eine neue präzis eingefügte Raumskulptur.

 

Einzig die neuen hohen Gauben bringen Licht in die Giebelzimmer. Nach Aussen verbleibt das Haus trotz einer energetischen Gesamtsanierung im Geiste eine Scheune. Die vorhandenen barocken Fenster und  Türen werden mittels eines neuen Vorfensters in das neue architektonische Konzept eingebunden.

 

Die Materialisierung spielt mit dem Vorhandenen. Wo möglich wurden alte Bauteile wie Ziegel, Tore, Türen, Treppen etc. im Geiste eines bereits früher gepflegten Kreislaufgedankens wiederverwendet.

 

 

465A6333.jpeg
QuerschnittMärstetten.jpg
465A6353.jpg
Schlafen_1.jpeg
Büro_1.jpeg
Wohnen_1.jpeg
Küche_Detail_1.jpg
Küche.jpg
P1030094.jpg
Grundrisse.jpg