Wohnhaus Mörikofer
Frauenfeld

Direktauftrag
Ausführung 2013

Dachausbau Wohnhaus
8500 Frauenfeld

 


Das Landhaus aus dem Jahre 1932 wurde vom Architekten Oskar Mörikofer aus Romanshorn erbaut. Architektonisch interessant ist der formale Rückgriff auf Elemente eines Bauernhauses in Verbindung mit der klassischen Idée eines bürgerlichen Landhauses. Im Ausdruck und in der Konzeption sind historisierende und modernistische Tendenzen lesbar. Im Zuge einer Nachverdichtung wurde im Dachgeschoss eine weitere Wohnung eingefügt. Zwei sich gegenüberliegende Schleppgauben spannen mittels einer räumlichen Spreizung einen hohen durchgehenden Wohnraum. Die prägenden Ziegelflächen bleiben in ihrer Homogenität erhalten. Die maniristisch entworfenen Gauben ordnen sich als ergänzendes Element in die bestehende mörikofersche Architektursprache. Die Erschliessung erfolgt über ein bestehendes Treppenhaus. Der neuen Dachwohnung steht anstelle eines zusätzlichen Balkons ein Aussensitzplatz in der grosszügigen Umgebung zur Verfügung.

Südwest1_b_2000px.jpg
P1050872-2.jpg
Detailschnitt.png
Nordwest_b_2000px.jpg
TreppeGalerie2_b_2000px.jpg
Treppe_h_2000px.jpg
Küche_h_2000px.jpg
EingangTief20140129_13H17_001_2000px.jpg
Galerie2_h_2000px.jpg
Detailtreppe2_h_2000px.jpg
Grundrisse2.jpg